Netzwerk

Bitte wählen Sie einen Bereich:

Fenster schließen

Einbruch

Persönlichen Lebensraum schützen

Überblick

Nach dem Öffnen der Haustür kommt die unangenehme Überraschung; es wurde eingebrochen; wildfremde Menschen haben die Wohnung verwüstet; das für Unmöglich gehaltene ist Gewissheit: Bei mir wurde eingebrochen!

Neben dem materiellen Schaden wiegen vor allem Angstgefühle, Wut und Hilflosigkeit – Dinge, die sich im Kopf abspielen und nicht per Scheck ausgeglichen werden können. Gerade unmittelbar nach einem Einbruch führt die fehlende Sicherheit im persönlichen Lebensraum zur emotionalen Belastung.

Inhalte

„Persönlichen Lebensraum schützen“ ist ein von aktivpraeventiv entwickeltes Konzept gegen Haus- und Wohnungseinbrüche, das Nachbarschaftshilfe, verhaltensorientierte und technische Prävention verbindet und seit Jahren bereits sehr erfolgreich umgesetzt wird.

Die Inhalte reichen von „Schlössern, Fenstern und Beleuchtung!“ – die richtige Gebäudesicherung | „My home is my castle!“ – wirkungsvolle persönliche Präventivmaßnahmen vor Ort | “Beim Red´n kommen die Leut z´samm!“ – Kooperation und Maßnahmen der Nachbarschaftshilfe.

Der daraus resultierende Nutzen ist das Erkennen von wichtigen Gefahren und Schwachstellen der Gebäudesicherung, das Erfahren wichtiger Faktoren der technischen und verhaltensorientierten Prävention und das Lernen erfolgreicher Strategien für die gezielte Vorbeugung.

Individuelles Format

Dieses Thema kann in unterschiedlichen Stufen behandelt werden (zB Vortrag, Training, Praxismodul, ein- oder mehrtägige Schulung). Weitere Informationen finden Sie im grünen Feld oder auf Anfrage.

Fragen Sie unverbindlich an