Mai 5, 2021 8:04 pm

Radikalisierung – Hass im Netz – Antisemitismus

Lösungsangebote für die pädagogische Praxis!
Ein Pilotseminar für steirische PädagogInnen!

Das Internet bietet gerade in Zeiten der Corona Pandemie den idealen Transmitter für Rekrutierungsversuche und Radikalisierungsverläufe. Dabei ist Hass in Verbindung mit Vorurteilen, Rassismus und Antisemitismus der Nährboden für die Ausprägung von extremistischen Strömungen, die in Pandemiezeiten – einhergehend mit wirtschaftlichen Unsicherheiten – Hochkonjunktur haben.

Speziell über moderne Kommunikationsmittel verbreiten sich gefährliche Inhalte z.B: über soziale Medien (wie facebook) und verschiedene Chatprogramme (wie WhatsApp und Telegramm). 

Das dreistündige kostenlose Seminar, das als Pilotseminar zusammen mit Granatapfel, Günther Ebenschweiger und der Extremismuspräventionsstelle Stmk. initiiert wird, gibt 

  1. einen Einblick in die Spirale von Hass im Netz und Verschwörungserzählungen, die – genährt durch Jahrhunderte alten Antisemitismus – jede extremistische Strömung bedienen; 
  2. beantwortet Fragen zu Lebensprozessen junger Menschen und
  3. bietet im diesem Kontext, Informationen, Methoden und Lösungsangebote zu Identitätsproblemen, Vorurteilsstrukturen, politischer/religiöser Ideologie für Pädagog*innen, Multiplikator*innen und Schüler*innen.

Ziele:

  • Schüler*innen gegen diese demokratiefeindlichen und menschenfeindlichen Entwicklungen zu schützen, sie aufzuklären, ihnen ein alternatives Narrativ zu extremistischem Gedankengut anzubieten;
  • Entlastung von Pädagog*innen im Umgang mit den komplexen Themenbereichen „Radikalisierung – Hass im Netz – Antisemitismus“ und
  • das Netzwerk „NEXT“ als steirische Drehscheibe für (Rück-)Fragen sowohl im pädagogischen, als auch im privaten Kontext vorzustellen!

Termine:

Online über Zoom!
31.05.2021 von 17:00h bis 20:00h
01.06.2021 von 17:00h bis 20:00h

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: max. 20

Anmeldung unter office@next.steiermark.at

Der Link wird nach Anmeldung zeitnahe per Mail ausgesandt.
Bei Fragen rufen Sie gerne Herrn Günther Ebenschweiger unter Tel. 0676 4 25 4 25 4